Bangkok the Beauty!

 

Bangkok für Fortgeschrittene... :D

 

 

 

Hmmm, wie fang ich an und warum schreib ich das überhaupt? Ok, das Bangkok ne mega Metropole ist und es dort gefühlte 1000 Tempel gibt, weiß eigentlich jeder. Und jeder der schon einmal in Thailand war, und einen Abstecher in die Hauptstadt gemacht hat, hat auch sicher das typische Touristenprogramm hinter sich. Ganz ehrlich, hab ich beim ersten Mal auch gemacht, obwohl ich nicht mal ein Kultur- und Geschichtsfan bin. Mich interessiert der ganze Käse nicht wirklich. Was mich immer fasziniert und interessiert sind die Menschen, das wahre Leben und der Blick hinter die glänzende Fassade. Das ganze wird sicher kein Reisebericht, allerdings möchte ich gern zu meinen Bildern ein paar Worte schreiben.

 

Bangkok ist riesig, hat 15 Mio. Einwohner und beheimatet alle Religionen der Welt, welche hier aber friedlich zusammen miteinander leben. Es ist keine Stadt in der man Angst haben muss. Klar gibt es Viertel die man meiden sollte, aber ehrlich gesagt hätte ich in mancher deutsche Stadt nachts mehr Angst. Und man muss ja sowas nicht auf eigene Faust machen. Ich kann jedem Besucher der Metropole die Bangkok Vanguards, rund um Michael und sein Team, ans Herz legen. Diese machen eine Art Ökotourismus. Das heißt, für einen schmalen Taler kann man sich dort einen Guide mieten, welcher einem das "wahre Bangkok" zeigt, und sein schier unendliches Wissen über den Alltag, die Communities und das Leben in der Stadt erzählt. Die Guides sprechen Englisch und auch Deutsch. Und man hat das Gefühl mit Freunden durch die Stadt zu schlendern. Der Erlös der Touren geht zum Großteil an die Einheimischen vor Ort, und soll dem Erhalt der alten Communities dienen, welchen durch Bau neuer Wolkenkratzer und Bürokomplexe ständig vom Abriss bedroht sind. Ja es ist bei weitem nicht alles Gold was glänzt in der "Stadt der Engel". Umso bemerkenswerter ist es wie die Einwohner der ärmeren Schicht schafft tagtäglich zu leben und zu überleben.

 

Auf den ersten Blick ist Bkk eine hektische laute Stadt. Bei 15 Mio. Einwohnern bleibt das nicht aus. Findet man allerdings Zugang zu den Hinterhöfen, welche durch ein Geflecht von Gassen und Wegen führen, so erwarten einen dort tatsächlich kleine Oasen der Ruhe. Oftmals findet man in diesen Hinterhöfen auf kleine Tempel und Gebetshäuser der verschiedensten Religionen. Weitere ruhigere Orte findet man vor allem in Form von kleinen "Einheimnischen- Restaurants" entlang der Klongs. Und kochen können die Thai´s eh alle :D. Wer es dagegen etwas bunter und aufregender mag, dem kann ich einen Besuch in Chinatown oder in einem der Shoppingcenter (MBK z.B.) empfehlen. Ich hab beides auch mal gemacht. In Chinatown hab ich nach drei Stunden händeringend nach ner Kneipe und einem Bier gesucht, weil mir das alles zu hektisch war...Augenfasching sag ich nur. Bunt, laut, Reizüberflutung.... Nicht besser ist es im MBK Shoppingcenter. Auf acht Stockwerken mit 89000m² Fläche kann man entweder völlig ausflippen, oder nen Nervenzusammenbruch erleiden. Es gibt eigentlich nichts was es nicht gibt. Same, same....but different ;)

 

Thailand und natürlich auch Bangkok sind bekannt für sein gutes Essen. Überall entlang der Straßen und in den Seitenstraßen findet man gute Restaurants und Garküchen (noch!!). Ich empfehle einfach da zu essen wo die meisten essen, egal ob da nur Plastikstühle oder Goldsessel stehen. Am besten gegessen hab ich bisher immer an den Garküchen und den kleinen unscheinbaren Restaurants. Und ich persönlich möchte das die Einheimischen mein Geld bekommen, und nicht irgendwelche "Fressketten". Bestes Fortbewegungsmittel in der Stadt sind der Skytrain und Tuk Tuk´s. Normale Taxis sind teuer und nicht immer sinnvoll bei dem Verkehrsaufkommen. Und so ne Tuk Tuk Fahrt ist lustig und gleicht manchmal einem Abenteuer. Wie bei allem, sollte man auch hier vorher handeln.

 

Unterkünfte gibt es "on mass" in der Stadt. Meine liebste Unterkunft ist das House of Phraya Jasin, nähe der Skytrain Station "Saphan Taksin". Für 30 Euro die Nacht bekommt man dort unglaublich tolle, individuell eingerichtete Zimmer mit Klimaanlage und unheimlich nettes Personal, mit dem man Nachts auch mal bei nem Bier richtig versacken kann :D. Es gibt auch günstigere (und auch teurere) rund um die Skytrain Station, aber dort stimmt einfach Preis/ Leistung. Noch dazu ist es zentral gelegen und man kann fast alles zu Fuß erreichen. Zum Nachtleben...fragt an der Rezeption eures Hotels nach und lass euch nicht auf die Angebote der Taxifahrer und Tuk Tuk Fahrer ein. Ein muss für jeden sollte ein Besuch der Rooftop Bar des State Towers, bekannt aus Hangover. Ein Cocktail kostet zwar zehn Euro und man sollte nicht zu verlottert gekleidet sein, aber hey...die Aussicht muss man einfach mitnehmen, wenn man schon mal da ist! Ist immer ein schöner Abschluss eines Thailand Urlaubs.

 

So, mehr möchte ich gar nicht schreiben... wer also Bangkok mal etwas abseits der üblichen Touristenpfade erleben möchte, sollte offen und freundlich auf die Thai´s zugehen und nicht mit seinem Reichtum prahlen oder einen auf dicke Hose machen. Wer das beachtet erlebt eine Wahnsinns Metropole, voller netter Menschen, voller Kultur und lernt es kennen, das Gefühl, das in dieser Stadt einfach alles möglich ist.

 

 

 

Wer Fragen hat, kann das gern in den Kommentaren schreiben und werde es beantworten, soweit ich kann...;)

Verwendetes Equipment: Kamera   - Sony Alpha 6000

                                                               - Sony Alpha 7

 

                                         Objektive     - Sigma Art 19 mm / 2.8

 

                                                                 Sigma Art 30 mm / 2.8

 

                                                                 Samyang 85 mm / 1.4

                                                          

                                                                 Canon FD 28 mm / 2.8 (adaptiert)

 

                                                                 Canon FD 50 mm / 1.4 (adaptiert)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadine (Donnerstag, 17 Mai 2018 17:10)

    Macht Lust auf eine Reise fern ab vom Tourismusgeschäft.. perfekt umschrieben und tolle Bilder❤